Unternehmen

Millionenhilfe für MERS-Vakzine

Veröffentlicht: 23.08.2018, 09:44 Uhr

DESSAU. Der Dessauer Hersteller IDT Biologika erhält für die Entwicklung eines MERS-CoV-Impfstoffs Gelder von der Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI). Die in öffentlich-privater Partnerschaft geführte Organisation werde die Arbeiten zunächst mit 15,7 Millionen Dollar unterstützen, heißt es. Darüber hinaus gebe es die Option auf weitere 20 Millionen Dollar Förderung.

Das Middle East Respiratory Syndrome Coronavirus (MERS-CoV) wird von Dromedaren auf Menschen übertragen. Seit 2012 seien 2229 Fälle in 27 Ländern aufgetreten, 35 Prozent der gemeldeten Patienten seien gestorben. Mit einem ersten MERS-Impfstoff-Kandidaten würden bereits klinische Tests gemacht, berichtet IDT. (cw)

Mehr zum Thema

Nahrungsergänzungsmittel

Ohne Sternchen keine Werbung mit Gesundheit

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
DSGVO und Corona schlagen vierstellig zu Buche

Mehrkosten für Praxen

DSGVO und Corona schlagen vierstellig zu Buche

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden