Brand in Psychiatrie

Patient nach Flucht festgenommen

Veröffentlicht:

KASSEL. Nach dem Brand im Ludwig-Noll-Krankenhaus in Kassel in der Nacht zum Freitag steht die Brandursache noch nicht fest. Polizeiangaben zufolge steht ein 49-Jähriger im dringenden Tatverdacht, sein Bett in dem psychiatrischen Krankenhaus selbst in Brand gesteckt zu haben.

Durch die Rauchentwicklung erlitten drei Mitarbeiter des Krankenhauses eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden in ein Kasseler Krankenhaus transportiert.

Der Patient, der mit Beschluss in der Klinik untergebracht war, floh zunächst, konnte später aber wieder festgenommen werden. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei nach einer ersten Schätzung auf rund 10.000 Euro. (maw)

Mehr zum Thema

Unterschiedliche Fachinformationen

Oftmals abweichende Gegenanzeige trotz wirkstoffgleicher Arzneimittel

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Warten auf den PCR-Test: Abstrichröhrchen.

© Uwe Anspach / dpa

Bund-Länder-Runde am Montag

Corona-PCR-Tests: Ärzte und MFA sollen jetzt doch Vorrang erhalten

Ein Mann geht auf der Theresienwiese an einem Plakat der Aufschrift "Impfen" vorbei.

© Sven Hoppe/dpa

Einrichtungsbezogene Impfpflicht

Länder attackieren Corona-Impfpflicht im Gesundheitswesen