Brand in Psychiatrie

Patient nach Flucht festgenommen

Veröffentlicht: 28.07.2017, 15:24 Uhr

KASSEL. Nach dem Brand im Ludwig-Noll-Krankenhaus in Kassel in der Nacht zum Freitag steht die Brandursache noch nicht fest. Polizeiangaben zufolge steht ein 49-Jähriger im dringenden Tatverdacht, sein Bett in dem psychiatrischen Krankenhaus selbst in Brand gesteckt zu haben.

Durch die Rauchentwicklung erlitten drei Mitarbeiter des Krankenhauses eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden in ein Kasseler Krankenhaus transportiert.

Der Patient, der mit Beschluss in der Klinik untergebracht war, floh zunächst, konnte später aber wieder festgenommen werden. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei nach einer ersten Schätzung auf rund 10.000 Euro. (maw)

Mehr zum Thema

Polizeieinsatz in Hannover

MHH-Vize mit sofortiger Wirkung freigestellt

Kommentar zur Aufklärung

Ärzte müssen nicht jeden PKV-Tarif kennen

Theaterprojekt „Überleben“

Das Ungesagte zu Niels H.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Der serologische Test wird nach GOÄ abgerechnet

Masern-Impfpflicht

Der serologische Test wird nach GOÄ abgerechnet

Ansteckend auch ohne Symptome

Coronavirus

Ansteckend auch ohne Symptome

PKV-Patienten haben schlechtere Karten

Wirtschaftliche Aufklärung

PKV-Patienten haben schlechtere Karten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden