Schweizer Exportbilanz 2017

Pharma ist Rückgrat der Schweizer Exportwirtschaft

Veröffentlicht:

BASEL. 2017 konnte die Pharmaindustrie der Schweiz einen neuen Exportrekord verbuchen: Mit einem Ausfuhrvolumen von 83 Milliarden Franken wurden 4,3 Prozent mehr pharmazeutische Erzeugnisse exportiert als im Vorjahr. Dabei betrug der Außenhandelsüberschuss 48 Milliarden Franken. Das meldet der eidgenössische Industrieverband Interpharma.

Auf die Arzneimittelhersteller entfielen 2017 den Angaben zufolge 38 Prozent der gesamten Schweizer Ausfuhren. Damit stelle Pharma die wichtigste Exportbranche der Alpenrepublik dar. Der wichtigste Absatzmarkt ist nach wie vor Europa, wohin über die Hälfte der Pharmagüter geliefert wurden; rund 21 Prozent gingen in die USA. (cw)

Mehr zum Thema

Telematikinfrastruktur

Konnektor in der Cloud als Praxis-Back-up

Psychische Erkrankungen

Mobbing bedingt keine Berufskrankheit

Langzeitpflege

Demografie nimmt Pflege in die Zange

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Fibromyalgie gibt es entgegen der landläufigen Meinung auch bei Männern.

© Tobias Arhelger / stock.adobe.com

PraxisRegister Schmerz

Jeder dritte Fibromyalgie-Patient ist unter 30