Uniklinik Marburg

Protest gegen Stellenabbau

Über einhundert unbesetzte Stellen, kalter Stellenabbau: Der Betriebsrat am Uniklinikum Gießen/Marburg warnt vor einer Katastrophe. An diesem Samstag soll protestiert werden.

Veröffentlicht: 26.10.2012, 14:11 Uhr
Protest gegen Stellenabbau

Uniklinikum in Marburg: Am Samstag wird protestiert.

© imagebroker / imago

MARBURG (coo). Das Bündnis "Gemeinsam für unser Klinikum" plant einen Aktionstag unter dem Motto "Jetzt erst recht!" am Samstag, 27.10., in Marburg.

Der Tag soll der Auftakt für weitere Protestaktionen gegen den "kalten Stellenabbau" am privatisierten Universitätsklinikum werden.

Es seien bereits mehr als 130 Stellen nicht wieder besetzt worden, kritisierte der Gießener Klinik-Betriebsratsvorsitzende, Klaus Hanschur: "Wenn der Arbeitgeber diesen Kurs weiterfährt, wird das katastrophal in diesem Jahr."

Um diese Entwicklung zu stoppen, hat das Bündnis schon 43.000 Unterschriften an Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) übergeben.

Doch die Landesregierung scheine den Protest nicht ernst zu nehmen. Deshalb sollen weiter Unterschriften gesammelt werden, "bis unsere Stimme gehört wird", so die Marburger Klinik-Betriebsrätin Bettina Böttcher.

Mehr zum Thema

Mecklenburg-Vorpommern

Neue Leiterin für Pädiatrie gefunden

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Kreativität in Zeiten der SARS-CoV-2-Pandemie

Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

„CoronaUpdate“-Podcast

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden