Digitalisierung und IT

Sagrotan nicht offiziell die "Nr. 1 für Ärzte"

Veröffentlicht:

BERLIN (mwo). Das Desinfektionsmittel Sagrotan darf nicht mehr als "Die Nr. 1 für Ärzte" beworben werden. Das entschied das Landgericht Berlin. Die Werbung geht auf eine Umfrage unter Ärzten zurück.

Danach soll Sagrotan Marktführer in privaten Arzthaushalten sein. Die Werbung suggeriere aber, Sagrotan sei auch beruflich "die Nr. 1 für Ärzte", befand das Landgericht. Als unlauter verwarf es auch die Aussage, das Biozid-Produkt sei besonders geeignet auch für Kinderstühle und andere Flächen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen.

Az.: 96 O 84/10

Mehr zum Thema

Hautkrebsdiagnostik

Teledermatologie: Erste S2k-Leitlinie

Im Videochat erläutert

Warum sich viele Ärzte mit der Digitalisierung schwertun

Datenschutz und Gesundheit

Viele offene Daten-Baustellen im Versorgungsalltag

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Eine Pharmazeutisch Technische Assistentin kontrolliert in einer Apotheke die Anzeige eines Corona-Schnelltests.

Kritik von Ärzteverbänden

Kostenlose Corona-Testung – Start mit Hindernissen

Wie viel Honorar pro Vertragsarzt gab es im ersten Halbjahr 2019? Die KBV hat genau nachgerechnet.

Statistik

Honorar aus Selektivverträgen wächst kräftig

Gleichstellung in der Medizin – was den Weg blockiert

Weltfrauentag

Gleichstellung in der Medizin – was den Weg blockiert