Praxisführung

Sicherheitsverstoß ist kein Kündigungsgrund

Veröffentlicht: 15.06.2009, 05:00 Uhr

FRANKFURT AM MAIN(dpa). Ein einmaliger Verstoß gegen die Sicherheitsrichtlinien eines Betriebs rechtfertigt nicht die fristlose Kündigung eines Mitarbeiters. Das geht aus einem Urteil des hessischen Landesarbeitsgerichts hervor. Die Richter gaben der Klage einer Flugbegleiterin gegen eine Airline statt und erklärten die fristlose Entlassung für nichtig.

Az.: 17 Sa 45/09

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden