Praxisführung

Studie in Bayern zu Service in 150 Kinderarztpraxen

MÜNCHEN (sto). In 150 Kinderarztpraxen in Bayern wurde jetzt eine Studie zum Service und zur Kommunikation in den Praxen gestartet. Ärzte und Eltern können dabei nicht-medizinische Dienstleistungen, das Informationsverhalten sowie die Erreichbarkeit und die Ausstattung der Praxis beurteilen.

Veröffentlicht:

Auf diese Weise soll ermittelt werden, welche Angebote Eltern und ihre Kinder schätzen und welche Verbesserungswünsche sie haben. Teilnehmende Ärzte haben die Möglichkeit, die Ergebnisse der eigenen Praxis mit der anderer Praxen zu vergleichen.

Initiator der Studie sind die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns und der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Die Studienergebnisse sollen im Herbst vorliegen und dann für das Qualitätsmanagement genutzt werden.

Mehr zum Thema

KV-Notfallpraxen

Hamburg setzt auf Infektsprechstunden

Berufsstart für junge Ärzte

Zwei Beispiele für Hilfen bei der Praxisgründung

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Vor der Arzneigabe alle möglichen Risiken abgewägt? Bereits Medizinstudenten sollen sich künftig „relevantes pharmakotherapeutisches Wissen zu häufig verordneten und/oder besonders risikoreichen Arzneimitteln“ aneignen.

Neue Lehrkonzepte

Das ist Spahns neuer Plan für mehr Arzneisicherheit

Eine gesunde Ernährungsweise kann ihn vielerlei Hinsicht Vorteile haben.

Gemüse und Nüsse statt Burger und Bratwurst

Seltener Impotenz dank mediterraner Ernährung?