Veranstaltungshinweis

Umfassende Infos für Existenzgründer

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN. Einzelpraxis oder BAG? Mit welchem Leistungsangebot kann ich punkten? Wie gehe ich beim Marketing vor? Worauf ist nach dem Einstieg in die Selbstständigkeit bei den Steuern zu achten? Vor dem Schritt in die Niederlassung stellen sich viele Fragen – und jeder Existenzgründer stellt sie anders.

Mit ihrer Reihe "Existenzgründung 2.0" wollen "Ärzte Zeitung", Deutsche Apotheker- und Ärztebank und die bundesweit agierende Steuerberatungsgesellschaft ETL Advision Ärzte und Zahnärzte genau an diesem Punkt abholen: Renommierte Experten stehen Existenzgründern mit ihren Fragen in einer moderierten Runde Rede und Antwort.

Die nächste Veranstaltung in dieser Reihe wird am 8. Oktober in Frankfurt am Main in den Räumen der apoBank-Filiale von 10.30 bis ca. 15.30 Uhr stattfinden.

Angeschnitten werden alle Themen von Chancen der Niederlassung über Gründungsformen, Leistungsangebot, Standort und Wettbewerb bis hin zu Steuern, Betriebswirtschaft und zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Als Experten werden erwartet: Allgemeinärztin und Existenzgründerin Stefka Dimitrova Yancheva, Frank Wunsch, Steuerberater der ADVISA Steuerberatungsgesellschaft mbH, Rechtsanwalt Professor Thomas Schlegel und Bernd Posdzich, Filialleiter der apoBank in Frankfurt. (eb)

Weitere Infos im Web: www.apobank.de/ existenzgruendung-2-0.html

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel