Bonn

Uniklinik eröffnet Eltern-Kind-Zentrum

In Bonn hat „eine der modernsten Kinderkliniken Europas“ eröffnet. In der Region war das Projekt heftig umstritten.

Veröffentlicht: 10.01.2020, 17:24 Uhr

Bonn. An der Universitätsklinik Bonn ist das 112 Millionen Euro teure Eltern-Kind-Zentrum (ELKI) eröffnet worden. In dem Neubau finden künftig 164 Patienten und alle Disziplinen der Kinderheilkunde und der Geburtshilfe Platz.

Das ELKI beherbergt auch eine Kinderherzchirurgie – sehr zum Ärger der Asklepios Kinderklinik im nahe gelegenen Sankt Augustin.

Die Kinderklinik mit dem Deutschen Kinderherzzentrum hat führende Ärzte und viele Pflegekräfte an die Konkurrenten aus Bonn verloren. Die Klinik hat die Kinderherzchirurgie inzwischen stillgelegt und verklagt das Land Nordrhein-Westfalen und die Uniklinik auf Schadenersatz.

Asklepios kann nach eigenen Angaben die Kinderklinik unter den aktuellen Bedingungen nicht weiterführen. Zurzeit laufen offenbar Verhandlungen mit einem nicht genannten Kaufinteressenten.

Moderne Kinderklinik

Der Ärztliche Direktor und Vorstandsvorsitzende der Uniklinik Bonn Professor Wolfgang Holzgreve bezeichnete den Bau des ELKI als unerlässlich für eine zeitgemäße Versorgung auf höchstem Niveau.

Das Haus auf dem Bonner Venusberg ist nach Angaben der Uniklinik „eine der modernsten Kinderkliniken Europas“. Sie hat 124 Betten in der Kinderheilkunde, darunter 31 Intensivbetten und 18 Intermediate-Care-Betten, sowie 40 Betten in der Geburtshilfe.

Das Zentrum ist über eine Brücke mit der Frauenklinik verbunden. Dadurch sei die Gynäkologie mit der Geburtshilfe und den kinderchirurgischen Fächern eng verzahnt, betonte Holzgreve.

Es gebe endlich Platz für die in Bonn bundesweit führende vorgeburtliche Diagnostik und Intensivbetreuung der Frühgeborenen und Kinder mit angeborenen Erkrankungen oder von Schwangeren mit individuellen Risiken. „Die traditionell sehr gute Kinderherzmedizin ist nun durch die zusätzlich übernommenen Herzspezialisten aus Sankt Augustin die größte in Deutschland“, sagte er. (iss)

Mehr zum Thema

Coronavirus-Fall in Deutschland

Spahn und RKI legen Aktionsplan vor

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So kam das Coronavirus nach Bayern

Deutschlands erster Fall

So kam das Coronavirus nach Bayern

Sozialstation betreibt MVZ

Neuartiges Versorgungsmodell

Sozialstation betreibt MVZ

Länder wollen „ambulantes“ Türchen offenhalten

Reform der Sektoren

Länder wollen „ambulantes“ Türchen offenhalten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden