Telemedizin

VDE gründet Fachbereich für Assistenzsysteme

FRANKFURT/MAIN (eb). Die Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik im Verband der Deutschen Elektrotechnik (VDE/DGBMT) hat ihren ersten Fachbereich "Intelligente Assistenzsysteme" gegründet.

Veröffentlicht: 26.06.2012, 07:51 Uhr

Wie der Verband mitteilt, wird damit die Arbeit der VDE-Initiative Mikro-Medizin, der Innovationspartnerschaft AAL (Ambient Assisted Living) sowie der VDE/DGBMT unter einem Dach fortgeführt und die inhaltliche und interdisziplinäre Vernetzung fortgesetzt.

Die normungsrelevanten Themen im Bereich Ambient Assisted Living der Deutschen Kommission Elektrotechnik im VDE werden mit der Arbeit des Fachbereichs vernetzt.

Mit dem Zusammenschluss deckt die VDE/DGBMT eigenen Angaben zufolge die gesamte Themenspannbreite von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung von medizintechnischen Innovationen ab.

Damit orientiere sie sich immer stärker in Richtung anwendende Ärzte, Krankenhäuser und Industrie.

Die VDE/DGBMT fokussiert die vier Themen Systemlösungen, Implantate, Patientensicherheit/-monitoring sowie Biologisierung und Personalisierung der Medizintechnik.

Vorsitzender des Fachbereichs ist Holger Strehlau, zuvor Vorsitzender der VDE-Initiative Mikro-Medizin.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Kreativität in Zeiten der SARS-CoV-2-Pandemie

Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

„CoronaUpdate“-Podcast

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden