Bundesrat wehrt sich

Weiter Ringen um MFA-Coronabonus

Das Aus für die arbeitgeberseitige, steuerfreie Corona-Prämie für MFA scheint doch noch nicht besiegelt zu sein. Der Bundesrat stellt sich gegen die Pläne der Bundesregierung.

Veröffentlicht:

Berlin. Die Bundesregierung bekommt Gegenwind bei ihrem Ansinnen, Corona-Prämien nur für Klinik- und Pflegemitarbeiter für das Jahr 2022 steuerfrei gewähren zu lassen, wenn diese aufgrund bundes- oder landesrechtlicher Regelungen erfolgen.

In einer Stellungnahme zum Entwurf für das Vierte Corona-Steuerhilfegesetz (Viertes Gesetz zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise) bietet der Bundesrat den Ampel-Koalitionären die Stirn.

„Warum eine von einem Arbeitgeber aus eigener Initiative gewährte Prämie nicht diesem Steuerprivileg unterfallen soll, ist nicht nachzuvollziehen. Der Gefahr einer uferlosen Ausweitung der Steuerfreiheit wird bereits damit begegnet, dass die Regelung in der Höhe begrenzt und zeitlich befristet ist“, heißt es in der Stellungnahme der Länder. (maw)

Lesen sie auch
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Auf dem Spielplatz hat Dr. Susanne Johna, Vorsitzende des Marburger Bundes und Mutter zweier mittlerweile erwachsener Kinder, früher viele Stunden verbracht.

© Frank Rumpenhorst

Kind, Kittel und Karriere

Johna: „Ich fürchte, einige Chefs denken noch so“

Es gibt viele Konstellationen, bei denen eine Anrechnung von Weiterbildung sehr wohl möglich ist: Baden-Württembergs Ärztekammerpräsident Dr. Wolfgang Miller.

© Landesärztekammer Baden-Württemberg

Muster-Weiterbildungsordnung

Ärztetag will Weiterbildung flexibler gestalten