Unternehmen

Wyeth-Mitarbeiter ziehen zu Pfizer nach Berlin

Veröffentlicht:

BERLIN (ava). Der weltgrößte Pharmakonzern Pfizer verlegt nach der Übernahme des US-Konkurrenten Wyeth zum 1. Juli 2010 weitere 200 Arbeitsplätze in seine Deutschlandzentrale nach Berlin.

Die bisher in Nordrhein-Westfalen ansässigen Wyeth-Bereiche für Humanarzneimittel, Tiergesundheit sowie frei verkäufliche Präparate werden in der Hauptstadt gebündelt, wie Pfizer mitteilte. Der Wyeth-Vertrieb zieht von Münster nach Karlsruhe. Dafür seien entsprechende Sozialpläne abgeschlossen worden.

Insgesamt betreffen die Veränderungen rund 450 Arbeitsplätze in Deutschland. Der Außendienst mit 300 Beschäftigten bleibt von der Neuordnung unberührt. Pfizer war im Jahr 2008 mit seiner Deutschlandzentrale von Karlsruhe nach Berlin umgezogen.

Mehr zum Thema

Pandemie-Management

Testpflicht in Unternehmen beschlossen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Unbekannter Patient am Bildschirm. Wie viel Kranksein lässt sich bestätigen?Die KBV ist gegen AU-Bescheinigungen nach zuvor ausschließlichem Fernkontakt.

DVPMG vor Anhörung im Gesundheitsausschuss

Zoff um Spahns Pläne für erweiterte Video-AU

Aktuell gibt es in 380 deutschen Stadt- und Landkreisen mindestens einen COVID-19-Intensivpatienten.

Städte und Landkreise

Wo es relativ viele COVID-19-Patienten auf Intensivstationen gibt