Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Der Diabetespatient in der Notfallversorgung – Synopsis für den ambulanten Sektor, den Rettungsdienst und die Notaufnahme

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 14.11.2005

Jedes Jahr zehn Prozent mehr Amputationen

NEU-ISENBURG (eis). Alle 30 Sekunden muß weltweit bei einem Diabetiker ein Fuß amputiert werden, meldet die Deutsche Diabetes Union (DDU). Nach ihren Angaben sind in Deutschland 2003 etwa 42 000 Amputationen bei 31 000 Diabetikern vorgenommen worden. Die Zahl der Amputationen nehme dabei nach Schätzungen jedes Jahr um etwa zehn Prozent zu.

Die International Diabetes Federation hat dem diabetischen Fuß daher den diesjährigen Weltdiabetestag gewidmet. Patienten und Ärzte sollen für regelmäßige Fußkontrollen und eine gute Stoffwechseleinstellung sensibilisiert werden. Die meisten Amputationen könnten durch eine gute Prävention vermieden werden, so die DDU.

Bei der Hauptveranstaltung zum Weltdiabetestag am Samstag auf dem Münchener Marienplatz wurde auch an die hohen Kosten bei Diabeteskomplikationen erinnert. So werden im Gesundheitssystem für die Behandlung bei Diabetes 23,5 Milliarden Euro pro Jahr aufgewendet, hat die KoDiM (Kosten des Diabetes mellitus)-Studie ergeben.

Nach einer Stichprobe der AOK Hessen entfallen zwei Drittel der Behandlungskosten auf Diabetes-bedingte Komplikationen wie Gefäßerkrankungen, Nephropathie, Retinopathie, Polyneuropathie und diabetischen Fuß. Eine verbesserte Prävention von Diabetes-Folgen wurde daher angemahnt.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Fußulzera werden noch zu oft verdrängt

Lesen Sie dazu auch:

Diabetiker brauchen mehr Prävention
Einmal im Quartal Fußcheck bei Diabetikern!
Schulungen zu Diabetiker-Füßen und zur Analgesie
Spezialschuhe für Diabetiker
Bei einem HbA1c über sieben Prozent ist eine intensivere Therapie nötig
Zeitschrift für die angewandte Diabetologie

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »

Sinken die Konnektor-Preise?

Wie werden sich die Preise für den Anschluss an die Telematikinfrastruktur entwickeln, wenn dann vier Konnektoren auf dem Markt sind? Die Selbstverwaltung hofft auf sinkende Preise - doch ob das so kommt, ist fraglich. mehr »