Ärzte Zeitung, 08.12.2008

Vitamin K zögert Insulinresistenz hinaus

BOSTON (ars). Eine Supplementation mit Vitamin K hat in einer Studie bei Männern zwischen 60 und 80 das Fortschreiten einer Insulinresistenz hinausgezögert.

Auch waren bei jenen, die über drei Jahre 500 μg Vitamin K erhielten, die Insulinspiegel im Plasma signifikant niedriger als in der Vergleichsgruppe. Bei Frauen fanden die Forscher aus Boston keinen solchen Effekt.

Die Verumgruppe habe eine Vitamin-K-Dosis bekommen, wie sie auch in gesunder Kost enthalten sei, teilen die Wissenschaftler mit. Reich an Vitamin K sind Rosenkohl, Brokkoli, Spinat und Grünkohl (Diabetes Care).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text