Ärzte Zeitung, 03.11.2006

Vakzine gegen S. aureus besteht erste Tests

CHICAGO (Rö). Die ersten Schritte auf dem Weg zu einer Vakzine gegen den gefährlichen Keim Staphylococcus aureus sind getan.

Eine Arbeitsgruppe der Universität von Chicago unter der Leitung von Dr. Olaf Schneewind hat vier Proteine des Bakteriums zu einer Vakzine kombiniert. Diese Vakzine ruft bei Mäusen eine starke Immunantwort gegen verschiedene Stränge des Bakteriums hervor, wie erste Untersuchungen ergeben haben (Proceedings of the National Academy of Sciences).

Staphylococcus aureus ist der häufigste Erreger von Infektionen, die in Krankenhäusern erworben werden. Die Stämme haben in den vergangenen Jahren Resistenzen gegen traditionelle Antibiotika entwickelt, zum Beispiel Methicillin-resistente Staphylokokken. Auch außerhalb von Krankenhäusern sind in letzter Zeit Infektionen durch neue und sehr virulente Stränge von S. aureus bekannt geworden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »