Ärzte Zeitung, 02.02.2007

Erlotinib auch bei Pankreas-Ca zugelassen

BASEL (eb). Die europäische Zulassungsbehörde hat dem Krebsmedikament Erlotinib (Tarceva®) die Zulassung zur Behandlung von Patienten mit metastasiertem Bauchspeicheldrüsenkrebs erteilt.

Die Zulassung gilt für die Kombination mit Gemcitabin. Der Tyrosinkinasehemmer sei seit über zehn Jahren das erste Präparat, das bei Pankreaskarzinom einen wesentlichen Überlebensvorteil bringe, teilt das Unternehmen Roche mit. Dieser Tumor hat die höchste Einjahressterblichkeit aller Krebsformen.

Der Phase-III-Studie zufolge lebten nach zwölf Monaten noch 21 Prozent der Patienten, die Tarceva® plus Gemcitabin genommen hatten, aber nur 15 Prozent von jenen, die nur eine Chemotherapie erhalten hatten. Das Mittel ist in der EU und den USA bereits zur Behandlung bei nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom zugelassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »