Ärzte Zeitung online, 14.03.2017
 

Tumor-Forschung

Forscher-Ehepaar erhält heute Paul Ehrlich-Preis

Für ihre Entdeckung von Krebsviren werden die US-Amerikanerin Yuan Chang und ihr Ehemann Patrick S. Moore heute mit dem 120.000 Euro dotierten Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis ausgezeichnet.

FRANKFURT. Seit 30 Jahren arbeiten die Ehepartner Chang und Moore gemeinsam in der Krebsforschung. Für ihre Entdeckung zweier Tumorviren werden sie heute in der Frankfurter Paulskirche geehrt. Die beiden Wissenschaftler des "University of Pittsburgh Cancer Institute" erhalten den mit 120.000 Euro dotierten Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis.

Ausgezeichnet werden Chang und Moore außerdem für die Entwicklung von Methoden, mit denen weitere, noch unbekannte Tumorviren gefunden werden können.

Weltweit geht jede sechste Krebserkrankung auf eine Virusinfektion zurück.

"Damit tragen die Preisträger erheblich zur Krebsforschung bei", schreibt der Stiftungsrat in seiner Begründung für die Ausszeichung.

Chang ist Professorin für Pathologie am "University of Pittsburgh Cancer Institute". Moore ist Professor und Direktor des dortigen Krebsvirologie-Programms.

Der Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis ist eine der international angesehensten Auszeichnungen, die in der Bundesrepublik auf dem Gebiet der Medizin vergeben werden. (eb)

Topics
Schlagworte
Krebs (10505)
Personen
Ludwig Darmstaedter-Preis (27)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fettsäurehypothese bei MS erhält neue Nahrung

Ist eine ungesunde Ernährung einer der Gründe, weshalb manche Menschen an MS erkranken? Es mehren sich jedenfalls Hinweise für einen entscheidenden Einfluss auf die Darmflora. mehr »

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »