Ärzte Zeitung, 25.11.2010

Jugendtheaterstück greift Ess-Störungen auf

FRANKFURT/MAIN (ars). Das Frankfurter Zentrum für Ess-Störungen hat das Theaterstück "Soulfood" zur Prävention von Essstörungen vorgestellt. Das für Schulen und Einrichtungen der Mädchenarbeit bestimmte Projekt greift den täglichen Stress junger Menschen mit Aussehen, Gewicht und Schönheitsidealen auf.

Zwei Teenager spielen unterschiedliche Umgangsweisen: hoher Konsum von Süßigkeiten oder Diäten plus Sport. Das Theaterstück bezieht die Zuschauer ein, danach gibt's ein Gespräch mit Infos zu Ess-Störungen und Beratungsangeboten.

www.essstoerungen-frankfurt.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der Albtraum vom Nicht-Schlafen

Schlaflosigkeit lässt sich kaum nachweisen. Forscher zeigen: Schlaflose Nächte finden oft nur im Traum statt. Das macht sie nicht weniger belastend, ermöglicht aber neue Therapien. mehr »

Das Kassenpolster wächst und wächst

Die Kassen der Krankenkassen füllen sich weiter: Im ersten Quartal 2018 steht ein Überschuss von über 400 Millionen Euro zu Buche. Zudem fällt das Jahresergebnis für 2017 viel besser aus als gedacht. mehr »

Vergessen Sie keine Labor-Kennnummer!

Mit der Laborreform haben sich Änderungen bei den Ausnahmekennnummern ergeben. Um nicht den Wirtschaftlichkeitsbonus zu gefährden, sollten Sie die neuen Regeln kennen - und insbesondere auf drei Punkte achten. mehr »