Männerkrankheiten

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Moderne Therapieoption bei ED und IPP – Zukunftsperspektiven der extrakorporalen Stoßwellentherapie

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 25.04.2005

Ab 35 oft schadhafte Spermien

Risiko für Fehlgeburten steigt mit Alter des Erzeugers

BALTIMORE (ddp.vwd). Das Risiko für eine Frühgeburt steigt, wenn der Vater bei der Zeugung über 35 Jahre ist: Wird die Partnerin eines über 35 Jahre alten Mannes schwanger, so ist das Risiko einer Frühgeburt 30 Prozent höher als bei einem Vater unter 35. Dies gilt unabhängig vom Alter der Mutter, hat ein internationales Ärzteteam herausgefunden (Am J Epidem 161, 2005).

Die Forscher analysierten Daten von Schwangerschaften von 5121 Frauen. Die Erklärung der Forscher: Mit dem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, daß das Erbgut in den Spermien Schädigungen aufweist und so vermehrt Früh- und Fehlgeburten auftreten.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »