Ärzte Zeitung online, 08.09.2018

Unternehmen

Diagnostika-Branche lobt Hightech-Strategie 2025

BERLIN. Der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) sieht sich von der jüngst vom Bundeskabinett verabschiedeten Hightech-Strategie 2025 beflügelt. Mit ihr soll Deutschlands Position im internationalen technologischen Wettbewerb weiter gestärkt werden.

Der Kabinettsbeschluss sieht vor, bis 2025 die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 3,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts zu erhöhen.

"Dies ist ein wichtiges und positives Signal im Hinblick auf die Stärkung des Innovationsstandortes Deutschland und die hier forschenden Unternehmen", kommentiert VDGH-Geschäftsführer Dr. Martin Walger. Knapp 70 Prozent der VDGH-Mitglieder forschten und produzierten in Deutschland. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »

Es gibt deutlich mehr ausbildende Ärzte

Vor drei Jahren wurde die Förderung der ärztlichen Weiterbildung verbessert. Das zeigt offenbar Wirkung: In deutlich mehr Praxen werden nun Ärzte ausgebildet. mehr »