Ärzte Zeitung, 09.10.2012
 

BZgA

Vor allem Jugendliche internetsüchtig

BERLIN (sun). Etwa 560.000 der 14- bis 64-Jährigen in Deutschland sind internetabhängig.

Das belegt die erste bundesweite repräsentative Studie zur Internetabhängigkeit, die am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde.

Demnach ist vor allem die Altersgruppe der 14- bis 24-Jährigen mit 250.000 Abhängigen und 1,4 Millionen problematischen Nutzern besonders betroffen.

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans (FDP), sah Anbieter von Computerspielen in der Pflicht, Nutzer über die Risiken aufzuklären. Aber auch die Prävention und Behandlungsangebote müssten verstärkt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »