KHK / Herzinfarkt

Bei stabiler KHK genügt Medikation

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (ikr). Eine Metaanalyse, in der 61 Studien mit insgesamt 25 388 Patienten berücksichtigt sind, bestätigt, was in kardiologischen Leitlinien bereits empfohlen wird: Bei Patienten mit nicht-akuter KHK sollte die medikamentöse Therapie optimiert werden statt invasive Maßnahmen zu ergreifen.

Denn: PTCA-Interventionen haben offenbar keinen Effekt auf Sterbe- und Myokardinfarktrate im Vergleich zu einer medikamentösen Therapie (The Lancet 373, 2009, 911).

Mehr zum Thema

Grenzen des CAC-Scores

Null Kalk heißt nicht null KHK-Risiko

Registerstudie

Neue Zweifel an PCI bei stabiler KHK ohne Symptome

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Diagnose Krebs

© Marco2811 / stock.adobe.com

Regionale Prävalenz

So häufig kommt Krebs in den einzelnen Städten und Landkreisen vor