Kommentar

Das alltägliche Dilemma

Von Dr. Marlinde Lehmann Veröffentlicht: 11.10.2011, 05:00 Uhr

In ihrer Leitlinie "Brustschmerz" bringt die DEGAM, die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin, die Situation von Hausärzten auf den Punkt.

Ja, bei Brustschmerz-Patienten einen Infarkt nicht zu erkennen, ist bedrückend. Ja, es ist korrekt, von einem Dilemma der Primärversorgung zu sprechen, von einer Gratwanderung zwischen den Forderungen, keine ernsthafte Krankheit zu übersehen und gleichzeitig Überdiagnostik und -therapie zu vermeiden.

Genauso wie es korrekt ist, darauf hinzuweisen, dass immer wieder Fehler passieren. Menschliche Bewertungen und Einschätzungen haben nun einmal keine 100prozentige Sensitivität und Spezifität. Korrekt ist aber auch der Hinweis: Gerade Hausärzte sind Spezialisten der erlebten Anamnese.

Das heißt: Je länger sie Patienten kennen, um so zuverlässiger können sie ihre Angaben und Selbsteinschätzungen beurteilen. Korrekte und schnelle Diagnosen sind also durchaus dieser besonderen Fähigkeit von Hausärzten zu verdanken.

Hausärzte, die die Leitlinie zur Hand nehmen, finden sich bestätigt, lesen weiter: Beste Bedingungen für die DEGAM, in puncto "Brustschmerz" bei der Primärversorgung etwas zu bewegen, etwas zu verbessern.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund: Brustschmerz leicht einschätzen - mit dem Marburger Herz-Score

Mehr zum Thema

Spinale Muskelatrophie

Zolgensma®: EU-Zulassung empfohlen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Studie mit schwer Erkrankten

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

„ÄrzteTag“-Podcast

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Präventionsdefizit

Warum die Krebsrate bei jungen Menschen steigt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden