ECDC

Großer Dengue-Ausbruch auf La Réunion

Seit 2018 gibt es einen massiven Ausbruch von Dengue-Fieber auf der französischen Insel La Réunion vor der afrikanischen Küste.

Veröffentlicht:

SOLNA. Seit 2018 gibt es einen massiven Ausbruch von Dengue-Fieber auf der französischen Insel La Réunion vor der afrikanischen Küste.

Im vergangenen Jahr wurden dort über 6700 Fälle gemeldet, seit Jahresbeginn gab es bereits mehr als 15.000 autochthone Infektionen und neun Todesfälle, teilt die europäische Seuchenbehörde ECDC mit. Im Vergleich zu den Ausbrüchen der letzten 15 Jahre sei dieser größer als üblich.

Übertragen wird der Erreger durch die Moskito-Gattung Aedes albopictus. Experten gehen davon aus, dass die Ausmaße der Epidemie mit dem baldigen Beginn des Winters auf der Südhalbkugel im Juli zurückgehen werden. Reisenden nach Réunion empfiehlt die ECDC, auf Mückenschutz zu achten. (mmr)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe
Einladung zum IV. Internationalen Vitamin-C-Kongress

© Pascoe

Aktuelles aus Forschung und Praxis

Einladung zum IV. Internationalen Vitamin-C-Kongress

Anzeige | Pascoe
Dr. Ruth Poglitsch ist niedergelassene Allgemeinmedizinerin in Graz, Österreich.

© [M] Fotowerkstatt; Hintergrund: © [M] VioletaStoimenova / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Hochdosiertes Vitamin C (i.v.) bei Long-COVID

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen