Atemwegserkrankungen

Junge Nachteulen haben häufiger Asthma

Teenager, die lang aufbleiben und lang schlafen, haben wohl häufiger Asthma und Allergien als Frühaufsteher. Das ergab eine Studie mit Heranwachsenden in Indien.

Von Marco Mrusek Veröffentlicht: 14.08.2020, 12:45 Uhr
Eule: Laut Assoziationsstudie haben Langschläfer häufiger Atemwegsprobleme als sogenannte Lerchen.

Eule: Laut Assoziationsstudie haben Langschläfer häufiger Atemwegsprobleme als sogenannte Lerchen.

© Ammit/stock.adobe.com

Midnapore City. Teenager, die spät ins Bett gehen und spät aufstehen, haben anscheinend häufiger Asthma und Allergien im Vergleich zu Teenagern, die früh ins Bett gehen und früh aufstehen. Das legt eine Studie einer internationalen Forschergruppe nahe (ERJ Open Research 2020; online 5. Juli).

Für die Studie haben die Wissenschaftler um Dr. Subhabrata Moitra aus Midnapore City 1684 Jugendliche in Indien zu ihren Schlafgewohnheiten und ihrer Atemwegs-Gesundheit befragt. Abgefragt wurde zum Beispiel, ob eine Asthma-Diagnose oder Symptome wie Husten oder eine laufende Nase vorlägen.

Im Ergebnis gaben 23,6 Prozent der Spätaufsteher und 6,2 Prozent der Frühaufsteher an, Asthma zu haben (Relatives Risiko [RR] 2,67). Eine allergische Rhinitis kam knapp doppelt so häufig bei den Spätaufstehern vor wie bei den Frühaufstehern (11,7 versus 6,4 Prozent, RR 1,85).

Die Assoziationen zwischen den Erkrankungen und dem Chronotyp der Jugendlichen war unabhängig vom Geschlecht, ob es ein Haustier im Haushalt gab, ob die Jugendlichen in einem städtischen oder ländlichen Umfeld lebten, ob ein Elternteil Asthma oder Allergien hatte oder ob im Haushalt geraucht wurde, schreiben die Forscher.

Mehr zum Thema

COVID-19-Splitter

Ist ein Delir bei Alten ein früher COVID-19-Hinweis?

COVID-19-Splitter

So war die Corona-Studienlage im September

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Beschränkungen von Zusammenkünften und Versammlungen sind nach RKI-Angaben am wirksamsten.

RKI-Analyse

Welche Corona-Schutzmaßnahmen wirken

Schießt bei seiner Arbeit nach Meinung der Landesgesundheitsminister weit über das Ziel hinaus: Das Bundesamt für Soziale Sicherung in Bonn.

Gesundheitsministerkonferenz

Minister haben von Kassenaufsicht die Nase voll

Hygienemaßnahmen zum Schutz vor Ansteckung mit SARS-CoV-2 sind in Praxen und Laboren nach wie vor zwingend im Kontakt mit Patienten.

Abrechnung

Streit um Hygienepauschalen bei Privatpatienten