Rheuma

Oft Mangel an Vitamin D bei Psoriasis-Arthritis

LONDON (hub). Patienten mit Psoriasis-Arthritis (PsA) haben oft zu niedrige Vitamin-D-Spiegel. In nördlichen Ländern ist dies während des Sommers bei 59 Prozent, im Winter bei 56 Prozent der PsA-Patienten so, hat eine Studie mit mehreren Hundert PsA-Patienten ergeben.

Veröffentlicht: 11.07.2011, 16:07 Uhr

In südlichen Ländern war dies bei 51 (Winter) und 62 (Sommer) Prozent der Patienten so, melden die Herausgeber von "Arthritis Care & Research".

Von einem echten Vitamin-D-Mangel waren jedoch nur drei bis vier Prozent der Patienten betroffen. Einen Einfluss auf die Krankheitsaktivität haben die Forscher aus Kanada und Israel nicht festgestellt.

Mehr zum Thema

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie

Appell an Ärzte, Daten zu COVID-19 und Rheuma zu liefern

Gesellschaft für Rheumatologie

Wegen DRG gibt es zu wenige Rheumatologen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Kardiologie

Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Chloroquin und Co: Geringe Erfolgsaussicht bei COVID-19

Neue Datenanalyse

Chloroquin und Co: Geringe Erfolgsaussicht bei COVID-19

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden