Herz-Gefäßkrankheiten

Passivrauchen erhöht Herzrisiko von Kindern

Veröffentlicht: 03.03.2010, 17:46 Uhr

NEU-ISENBURG (eis). Jahrelanges Passivrauchen verändert bei Kindern die Gefäßwände und erhöht so das Risiko für Herzkreislauf-Krankheiten. Finnische Forscher fanden in einer Studie mit 494 13-Jährigen, dass bei Kindern mit starker im Vergleich zu geringer Rauch-Exposition die Wände der Karotiden um 7 Prozent dicker waren (Circulation: Cardiovascular Quality and Outcomes, online). Auch zeigten sich bei der flussvermittelten Dilatation der Arteria brachialis Gefäßverhärtungen.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wie Ärzte die Urlauber in Schach halten wollen

Tourismus in Corona-Zeiten

Wie Ärzte die Urlauber in Schach halten wollen

Koalition bringt E-Patientenakte Richtung Versorgung

PDSG

Koalition bringt E-Patientenakte Richtung Versorgung

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden