DACED-Zukunftspreis

Preis für Forschung zu CED verliehen

Veröffentlicht:

KIEL. Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für chronisch entzündliche Darmerkrankungen, eine Arbeitsgruppe der DGVS (Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten), hat zum neunten Mal den DACED-Zukunftspreis vergeben. Der mit 7500 Euro dotierte Preis wird gestiftet von Ferring Arzneimittel, Kiel, und jährlich für wissenschaftlich hervorragende experimentelle oder klinisch-wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen verliehen.

Preisträgerin ist Dr. Penelope Felipe Pelczar, Uniklinikum Hamburg-Eppendorf. Pelczar habe belegt, dass das von T-Zellen produzierte IL-22-Bindeprotein (IL-22BP) potenziell als Biomarker für die Wirksamkeit einer anti-TNFα-Therapie bei CED dienen kann, heißt es in einer Mitteilung zur Preisverleihung. Dies soll nun in einer prospektiven Studie validiert werden.

Pelczar habe zeigte, dass IL-22BP eine wichtige Rolle sowohl in Mausmodellen der CED als auch in CED-Patienten spielt. Darüber hinaus identifizierte sie Veränderungen in der IL-22-IL-22BP-Achse unter anti-TNFα-Therapie bei CED. T-Zellen von CED-Patienten produzierten hohe Level von IL-22BP, welches wiederum die protektive Aktivität des IL-22 blockiert und somit zur Pathogenese der CED beiträgt. Die IL-22BPExpression auf + T-Zellen war bei Patienten, die auf die anti-TNFα-Therapie ansprechen, vermindert, nicht aber bei Patienten ohne Therapieansprechen. Deshalb könnte IL-22BP als messbarer Biomarker für die Effektivität einer anti-TNFα-Therapie von Nutzen sein.(eb)

Mehr zum Thema

Treat-to-Target

S3-Leitlinie zu Morbus Crohn überarbeitet

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Chronischer Pruritus: Heftigster Juckreiz

© Aleksej / stock.adobe.com

Therapeutischer Dreiklang

Was sich gegen ständiges Jucken tun lässt

Mehr Inzidenzen = ein guter Grund für den dritten Piks? Einige im Gesundheitssystem vertrauen dieser Rechnung.

© Fokussiert / stock.adobe.com

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden