Fettstoffwechsel-Störungen

Trotz Statin: Blutfette meist zu hoch

Veröffentlicht:

HAAR (eb). Vier von fünf Hochrisikopatienten in Deutschland erreichen trotz Statin Lipidwerte nicht, die nach den Leitlinien anzustreben wären. Über 40 Prozent haben mehr als eine Abweichung. Das geht aus den Ergebnissen der deutschen Substudie von DYSIS hervor, die in "Clinical Research in Cardiology" von Professor Anselm Gitt (Clin Res Cardiol 2010, DOI 10/1007/s00392-010-0177-z) veröffentlicht wurden.

Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Dr. Uwe Wolfgang Popert

Lipidkosmetik nicht evidenzbasiert

Nicht alle Leitlinien fordern eine Zielwertorientierung bei der Lipidtherapie. In der nationalen Versorgungsleitlinie KHK und im DMP KHK wird gleichrangig auch die in den meisten Studien verwendete Fixdosistherapie empfohlen. Das von einigen Leitlinien dagegen empfohlene Titrationsschema wurde dagegen bisher in keiner Studie mit relevanten Endpunkten überprüft. Der GemBa bestätigte in seiner Beurteilung zur Ezetimibe-Indikation, dass die Zielwerttherapie derzeit nicht als evidenzbasiert angesehen werden kann.
Es ist eher zu vermuten, dass sie derzeit genutzt wird, um Medikamente mit nicht erwiesenem Nutzen in den Markt zu drücken.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Im Rahmen eines Festaktes in Berlin wurden die Preisträger des Galenus-von-Pergamon-Preises und des Springer Medizin Charity Awards gekürt.

© Marc-Steffen Unger

Preisträger gekürt

Galenus-Preis und Charity Award: Das sind die Gewinner

Begleitet von hohen Erwartungen und Protesten – wie hier am 15. Oktober von Klimaaktivisten in Berlin – starten am Donnerstag die offiziellen Koalitionsverhandlungen von SPD, Grünen und FDP.

© Kay Nietfeld/dpa

Update

Kanzlerwahl am 6. Dezember

Gesundheit und Pflege: Wer für SPD, Grüne und FDP verhandelt