Weltgesundheitsorganisation

WHO erklärt Ebola-Ausbruch im Kongo für beendet

Nach fast zwei Jahren ist der Ebola-Ausbruch im Osten der Demokratischen Republik Kongo nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation beendet.

Veröffentlicht: 29.06.2020, 14:29 Uhr
WHO erklärt Ebola-Ausbruch im Kongo für beendet

2287 Menschen sind bei dem Ebola-Ausbruch im Kongo gestorben.

© Jerome Delay / AP Photo / dpa

Genf. Beim zweitgrößten Ebola-Ausbruch, der am 1. August 2018 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Nord-Kivu in der Demokratischen Republik Kongo erklärt worden war, sind insgesamt 2287 Menschen gestorben. Nun ist der Ausbruch von der WHO für beendet erklärt worden.

Rückschläge hatte es bei der Bekämpfung der Ebola-Epidemie trotz der Entwicklung eines Ebola-Impfstoffs (rVSV-ZEBOV-GP ) immer wieder aufgrund von Kämpfen zwischen rivalisierenden Rebellengruppen, der schlechten Infrastruktur und der im Kongo herrschenden großen Armut gegeben. Zudem war es im Kongo zeitgleich zu einer großen Masern-Epidemie gekommen, bei der deutlich mehr Menschen starben als an Ebola.

„Wir sollten diesen Moment feiern, aber nicht in Selbstzufriedenheit verfallen“, wird WHO-Generaldirektor Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus, in einer Mitteilung der Organisation zitiert. „Viren machen keine Pause!“ warnte er. Auch im Kongo gebe es noch einzelne Ebola-Infektionen im Norden des Landes.

Überschattet wird der Erfolg von der Ausbreitung der COVID-19-Pandemie in Afrika. Durch die Stärkung des Gesundheitssystems und Ausbildung von Mitarbeitern im Gesundheitswesen im Zuge der Ebola-Epidemie sei das Land nun aber grundsätzlich besser auf COVID-19-Fälle vorbereitet, so die WHO. (bae)

Mehr zum Thema

Corona-Pandemie

COVID-19: WHO stoppt Tests mit HIV-Mittel

CureVac

Regierung darf sich in Schweigen hüllen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wie Ärzte die Urlauber in Schach halten wollen

Tourismus in Corona-Zeiten

Wie Ärzte die Urlauber in Schach halten wollen

Die Corona-Infektionsgefahr beim Singen

Aerosol-Entwicklung

Die Corona-Infektionsgefahr beim Singen

Koalition bringt E-Patientenakte Richtung Versorgung

PDSG

Koalition bringt E-Patientenakte Richtung Versorgung

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden