Nosokomiale Infektionen

Wie der Handschuhzwang hilft

Um nosokomiale Infektionen zu vermeiden, kann das Personal angewiesen werden, bei jedem Patientenkontakt frische Handschuhe anzuziehen. Pädiater hatten so großen Erfolg.

Dr. Robert BublakVon Dr. Robert Bublak Veröffentlicht:
Zeigt her eure Handschuhe.

Zeigt her eure Handschuhe.

© photos.com PLUS

IOWA CITY. Versorgungsforscher untersuchten in einer retrospektiven Kohortenstudie, wie sich das Tragen von Handschuhen auf die Rate nosokomialer Infektionen in den pädiatrischen Abteilungen der Universitätsklinik von Iowa City auswirkte (Pediatrics 2013; 131: e1515).

Die Analyse erstreckte sich auf die Jahre 2002 bis 2010. In dieser Zeit zogen sich 686 Patienten während ihres stationären Aufenthalts eine Infektion zu, wobei diese Zahl vor dem Hintergrund von mehr als 360.000 Patiententagen im untersuchten Zeitraum zu sehen ist.

In diesen neun Jahren war es dem medizinischen Personal während der Erkältungszeit vorgeschrieben, bei jedem Patientenkontakt frische Handschuhe überzustreifen.

Das Risiko eines nosokomialen Infekts sank während der Zeiten der Handschuhpflicht im Vergleich zu den handschuhfreien Perioden um 25 Prozent.

Infektionen der Blutbahn ereigneten sich allgemein um 37 Prozent und im Zusammenhang mit liegenden zentralen Venenkathetern um 39 Prozent seltener. Die Gefahr, in der Klinik an einer Pneumonie zu erkranken, ging um 80 Prozent zurück.

Besonders deutlich schlugen die verminderten Risiken auf der pädiatrischen, der Neugeborenen-Intensivstation und der Station für Knochenmarktransplantationen zu Buche.

In der hämatologisch / onkologischen Abteilung und auf der Normalstation fielen die Ergebnisse hingegen nicht signifikant aus. Im Jahr 2009 war die Pflicht zum Handschuh wegen der H1N1-Pandemie verlängert worden.

Die Infektionsraten waren dennoch gestiegen - für die Forscher aus Iowa ein Indiz, dass die Pflicht manchem als Last erschienen war und die Handschuhe womöglich nicht oft genug gewechselt wurden.

Die Ergebnisse insgesamt sprechen in ihren Augen jedenfalls dafür, die Handschuhpflicht bei Patientenkontakten zumindest für pädiatrische Intensivstationen auf das gesamte Jahr auszuweiten.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: Lästige Pflicht?

Mehr zum Thema

Projekte zu Impfen, seltene Erkrankungen, Antibiotikaverordnung

Innovationsausschuss hält drei Studien für transferwürdig

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Forschung

Beeinflusst Mikroplastik chronische Erkrankungen?

Porträt

Wie Charlotte Kleen Medizin in ihrer ganzen Breite kennenlernt

Zwei Ärzteverbände positionieren sich

MEDI und ze:roPraxen wollen mit Klinik-Kauf MVZ-Optionen erweitern

Lesetipps
Mädchen geht chemischen Experimenten in einem Klassenzimmer nach, die Haare stehen ihr zu Berge.

© Andrey Kiselev / stock.adobe.com

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird

Mehrkosten für die Entbudgetierung der hausärztlichen Versorgung seien Investition in den Erhalt der Praxen, betont Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach. 

© Michael Kappeler / dpa

Kabinett winkt GVSG durch

Lauterbach macht Hausarztpraxen Mut: „Jede Leistung wird bezahlt“

Brücke zwischen zwei Steilklippen. Auf der Brücke stehen zwei Menschen.

© Usman / stock.adobe.com

Aktuelle Forschung

Antikörper – die Verkuppler der Krebsmedizin