Vogelgrippe

"Zur Infektion müssen Sie mit dem Vogel zu Bett gehen"

Veröffentlicht: 08.03.2006, 08:00 Uhr

"Inzwischen hat das Influenza-Virus H5N1 die Hälfte aller Mutationen, die es für den Menschen gefährlich machen könnte", so der Leiter des Institutes für Virologie der Universitätsklinik Köln, Professor Herbert Pfister. Allerdings seien die Merkmale jeweils in verschiedenen Virus-Isolaten gefunden worden. Nicht ein Erreger hat sie alle.

Doch H5N1 entwickle sich nicht zwangsläufig zum Pandemie-Virus. Oft verschwänden derartige Erreger wieder von der Bildfläche. Zudem habe H5N1 seit 1997 immer mal wieder Menschen infiziert, sagte der Leiter des Institutes für Molekulare Virologie der Universität Münster, Professor Stephan Ludwig.

"Es hat wahrscheinlich schon alle erdenklichen Mutationen hinter sich." Daß es dem Erreger so lange Zeit nicht gelungen sei, sich an Menschen anzupassen, spreche eher gegen ihn. "Das nächste Pandemie-Virus könnte auch H7N7 sein", gibt Pfister zu bedenken. Dieser Virustyp hatte die Vogelgrippe 2003 bei Geflügel in den Niederlanden ausgelöst, auch ein Tierarzt starb. "Die Wahrscheinlichkeit für eine Pandemie mit H7N7 ist im Moment aber sehr gering."

Derzeit sei H7N7 von der Bildfläche verschwunden. "Aber das kann in ein paar Jahren wieder anders aussehen. Es kann auch sein, daß es in den nächsten Jahren zu keiner Pandemie kommt", betonte Pfister. Schließlich gründeten sich alle Vermutungen zum Großteil auf Wahrscheinlichkeiten. "Das ist alles Statistik."

Eines ist für den Virologen jedoch klar: "Wenn ein Pandemie-Virus auftauchen sollte, wird es wohl nicht in Deutschland passieren", so Pfister. Der Sprung auf den Menschen werde dem Erreger sicher in Asien gelingen, wo Vögel und Menschen viel dichter zusammen lebten.

Davon geht auch Professor Georg Peters, Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie der Universität Münster, aus. Eine Infektion bei Menschen sei derzeit nur bei sehr engem Kontakt zu infizierten Tieren möglich. "Dazu müssen Sie wirklich mit dem kranken Vogel zu Bett gehen". (dpa)

Lesen Sie dazu auch das Interview: "Noch fehlen H5N1 entscheidende Mutationen, um eine Influenza-Pandemie bei Menschen auszulösen"

Lesen Sie auch: Nächste Pandemie durch H2-Virus? Unaufgeregte Vorbereitung auf einen Krisenfall

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

Nikotinabusus

Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

ICD-10-Codes

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

Jens Spahn lockert Vorschriften für Corona-Tests

Verordnung auf dem Weg

Jens Spahn lockert Vorschriften für Corona-Tests

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden