Hessen

COVID-Testcenter schränken Betrieb ein

Die vergleichsweise entspannte Infektionslage in Hessen sowie der aktuell geringere Bedarf an Corona-Tests veranlasst die KV zu Reduzierungen.

Veröffentlicht:

Frankfurt/Main. Die KV Hessen schränkt den Betrieb ihrer COVID-Koordinierungscenter vom 1. August an ein. Dann soll die Hälfte der Testcenter nur noch montags, mittwochs und freitags für Tests auf SARS-CoV-2 geöffnet sein, alle Weiteren zusätzlich dienstags und donnerstags, jeweils zwischen 9 und 13 Uhr.

„Erfreulicherweise lässt die aktuelle Infektionslage die Reduzierung der Öffnungszeiten zu, sodass wir dies im Moment für richtig halten“, erklärten die Vorstandsvorsitzenden der KV Hessen, Frank Dastych und Dr. Eckhard Starke, am Montag. Ressourcen bereitzuhalten, die derzeit nicht benötigt würden, seien nicht sinnvoll. Sollte es nötig sein, sei man schnell in der Lage, die Strukturen zügig wieder einer verschärften Situation anzupassen.

Das Sozialministerium meldete zuletzt eine Sieben-Tage-Inzidenz von vier Infizierten auf 100000 Einwohner. Insgesamt verzeichnet Hessen knapp 12.000 bestätigte Infektionen und gut 500 Tote.

„Sollten sich die Gesundheitsminister der Länder mit dem Bund auf wie auch immer geartete strukturierte Routinetests bei Urlaubsrückkehrern verständigen, sehen wir dafür Land und Öffentlichen Gesundheitsdienst in der Pflicht, betonten die beiden Vorstände. (bar)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Handschlag mit sich selbst: Im MVZ können sich die Gesellschafter-Geschäftsführer selbst anstellen, so das BSG.

© Lagunov / stock.adobe.com

Bundessozialgericht

Selbsteinstellung im MVZ? Unter bestimmten Voraussetzungen möglich

Die meisten Behandlungsfehler passieren im stationären Bereich. Das lässt eine nicht repräsentative Analyse des Medizinischer Dienst Bundes vermuten. 

© Blue Planet Studio / stock.adobe.com

Behandlungsfehler-Statistik

MD-Bund: „Never Events“ endlich verpflichtend melden!

COVID-19 auf der Intensivstation: Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie im März 2020 wurden laut DIVI insgesamt 195.698 intensivmedizinische COVID-Behandlungen abgeschlossen.

© Sebastian Gollnow/dpa

Steigende Corona-Inzidenz

So ist die COVID-19-Lage auf deutschen Intensivstationen