Gesellschaft

Steuerfahnder-Fall: Geldbuße gegen Psychiater

Veröffentlicht:

FRANKFURT AM MAIN (pei). Das Berufsgericht für Heilberufe am Verwaltungsgericht Gießen hat einen Psychiater aus Frankfurt am Main des Verstoßes gegen ärztliche Sorgfaltspflichten für schuldig befunden. Das Gericht verhängte gegen ihn eine Geldbuße von 12 000 Euro und sprach einen Verweis aus.

Der Facharzt hatte als Sachverständiger im Auftrag des Hessischen Amtes für Versorgung und Soziales psychiatrische Gutachten über vier hessische Steuerfahnder erstellt, die daraufhin gegen ihren Willen wegen Dienstunfähigkeit in den Ruhestand versetzt worden waren (wir berichteten).

Das berufsgerichtliche Verfahren kam ins Rollen, nachdem Dr. Ernst Girth, Kardiologe am Klinikum Offenbach und Menschenrechtsbeauftragter der Landesärztekammer Hessen, Ende 2008 auf die problematischen, passagenweise identisch formulierten Gutachten aufmerksam gemacht worden war. Mit dem Einverständnis der betroffenen Ex-Beamten sah sich Girth die Gutachten an und fasste den Verdacht, "dass hier eine grobe Verletzung ärztlicher Berufspflichten vorliegt".

Die Landesärztekammer hat, wie das Gericht mitteilt, auf Berufung gegen das Urteil verzichtet. Sowohl der Psychiater als auch das hessische Gesundheitsministerium als Aufsichtsbehörde der Landesärztekammer können noch Berufung einlegen. Gegen den Psychiater ermittelt auch die Staatsanwaltschaft Frankfurt.

Az.: 21 K 1220/09 GI.B

Mehr zum Thema

Die vergessene Pandemie?

COVID-19 schwächt globale HIV-Kampagnen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tobias Hans, Landesvorsitzender der saarländischen CDU und Saarlands Ministerpräsident, spricht am 12.11.2021 im E-Werk bei der Landesvertreterversammlung der saarländischen CDU.

© Uwe Anspach / dpa

Corona-Impfung

BioNTech-Deckelung: Saar-MP Hans attackiert Spahn

Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel