„ÄrzteTag“-Podcast

„Persönlich bleiben – digital werden“: Wie kriegen Hausärzte das hin, Dr. Beier?

Nach zwei Jahren Pause findet in Erlangen wieder ein Bayerischer Hausärztetag vor Ort statt. Hausärzte-Landeschef Dr. Markus Beier erläutert im „ÄrzteTag“-Podcast, wo in den Praxen der Schuh am meisten drückt und was für den Nachwuchs getan wird.

Hauke GerlofVon Hauke Gerlof Veröffentlicht:
Dr. Markus Beier, Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbands und 1. Stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Hausärzteverbands.

Dr. Markus Beier, Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbands und 1. Stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Hausärzteverbands.

© Porträt: Bayerischer Hausärzteverband | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

Erlangen. Digitalisierung, Weiterentwicklung der Hausarztzentrierten Versorgung, Folgen der Pandemie für die Praxen, Vorbereitung des Deutschen Ärztetages in Bremen: Die Delegierten des Bayerischen Hausärztetags, der mit dem Nachwuchstag an diesem Donnerstag (12. Mai) eingeläutet wird und dann bis Samstag in Erlangen läuft, haben sich einiges vorgenommen.

Im „ÄrzteTag“-Podcast erläutert Hausärzte-Landeschef Dr. Markus Beier, wie viel nach zwei Jahren Pandemie in den Praxen aufzuarbeiten ist und wie wichtig es ist, dass sich die Hausärzte wieder in Präsenz treffen.

„Persönlich bleiben- digital werden“ lautet das Motto des Bayerischen Hausärztetages. Beier führt im Gespräch aus, wie die Hausärzte sich ein digitalisiertes Gesundheitswesen vorstellen und welche Rolle die Allgemeinmediziner als persönliche Ansprechpartner für die Patienten weiter einnehmen können, assistiert von einer zunehmend digitalen Technik, die die Arbeit erleichtern kann.

Auch die Nachwuchsarbeit hat sich der Verband auf die Fahnen geschrieben: Der Nachwuchstag ziehe jedes Mal um die 200 Medizinstudentinnen und -studenten sowie Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung an, so Beier. Gerade in Bayern mit großen ländlichen Gebieten gelte es, die Allgemeinmedizin an vielen Stellen zu fördern, sei es mit weiteren Lehrstühlen für Allgemeinmedizin, mit der überfälligen Reform der Approbationsordnung und mit Initiativen, die zeigen, wie vielfältig das Landarztleben sein kann. (Dauer: 16:54 Minuten)

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Extreme Fatigue: ein typisches Symptom von Long-COVID-Patienten.

© pitipat / stock.adobe.com

Analyse von Versichertendaten

Nur jeder Vierte mit Long-COVID war schwer an COVID-19 erkrankt