„ÄrzteTag“-Podcast

Reinhardt: „Die neue GOÄ wäre auf Knopfdruck einsetzbar“

Klinikreform, Klimawandel, GOÄ-Novelle: Der 125. Deutsche Ärztetag könnte wichtige Impulse für die Koalitionäre in spe setzen. Darauf hofft Dr. Klaus Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer, im „ÄrzteTag“-Podcast.

Von Hauke GerlofHauke Gerlof Veröffentlicht:
Klaus Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer.

Klaus Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer.

© Porträt: Wolfgang Kumm / dpa / picture alliance | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

Wenige Tage vor Beginn des 125. Deutschen Ärztetages sieht Dr. Klaus Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer, viele Themen, die den Ärzten auf den Nägeln brennen und die eine neue Bundesregierung angehen müsste: Im „ÄrzteTag“-Podcast fordert der BÄK-Präsident, dass „relativ bald nach Regierungsbildung ein Krankenhausgipfel stattfinden“ muss, auf dem die Eckpunkte einer Krankenhausstrukturreform erarbeitet werden sollten.

Dies sei dringend nötig, um den Beschäftigten im Krankenhaus eine Perspektive bieten zu können, dass sie dort auch in den kommenden Jahrzehnten gerne arbeiten werden. Aktuell sei dies weder für Ärztinnen und Ärzte noch für Pflegeberufe gegeben. Im Gespräch erläutert Reinhardt, wo die größten Baustellen der Klinikreform liegen.

An dieser Stelle finden Sie Inhalte aus Podigee Um mit Inhalten aus Podigee und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung. Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte aus Sozialen Netzwerken und von anderen Anbietern angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Weitere Information dazu finden Sie hier.

Bei der Vorbereitung der GOÄ-Novelle sieht der BÄK-Präsident die Bringschuld der Ärzte und der Privaten Krankenversicherung als erledigt an, einen gemeinsamen Entwurf einer neuen Gebührenordnung vorzulegen. Nun gingen die Ärzte davon aus, dass die Koalitionäre das Thema mit auf die Agenda der Legislaturperiode nehmen.

Im Podcast erläutert Reinhardt die noch bestehenden Differenzen zwischen Ärzten und Versicherern über das Preisniveau der neuen GOÄ. Auch zu weiteren Themen des Ärztetags nimmt Reinhardt Stellung, zum Beispiel zur interprofessionellen Zusammenarbeit zwischen Ärzten und anderen Gesundheitsberufen sowie zu einer möglichen Aufhebung der epidemiologischen Lage nationaler Tragweite. (Dauer: 28:23 Minuten)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Dr. Thomas Georg Schätzler

Dazu auf Twitter:

Aerzte Zeitung - @aerztezeitung

Auch die GOÄ-Novelle muss mit in den Koalitionsvertrag, mahnt BÄK-Präsident Reinhardt auf dem Deutschen Ärztetag. Die nötige Vorlage sei da: "Von unserer Seite steht einer schnellen Umsetzung nichts mehr entgegen." #daet2021

Meine Meinung dazu:

Thomas G. Schaetzler - @ThomasGSchtzler

Antwort an @aerztezeitung

Alles Quatsch! Preisbildung fehlt!
GOÄ-Systematik von 1987 (BGBl. I, S. 1218); Punktwert in 38 Jahren (1983-2021) plus 14% von 10 (1983) auf 11,4 Pfennige (1996); 0% Erhöhung von 1997 bis 2021 (25 Jahre); Hauptverantwortlich: BÄK-Präsident Dr. K. Reinhardt.

Mf+kG, Ihr Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund

Dr. Thomas Georg Schätzler

"Und wenn es nicht die Wahrheit ist, dann ist es halt gelogen"

Wenn ein BÄK-Präsident wie Kollege Dr. Klaus Reinhardt, jahrzehntelang hauptverantwortlich für maximale Prokrastination und totales Desaster um die GOÄneu/alt weiter bestehende Differenzen zwischen Ärzten und Versicherern über das Preisniveau der neuen GOÄ erläutert, kann er nicht dreist im „ÄrzteTag“-Podcast der ÄZ zum Deutschen Ärztetag behaupten: „Die neue GOÄ wäre auf Knopfdruck einsetzbar“?

Das ist unzweideutig "Illusionäre Verkennung" von Tatsachen. Ein kurzer Blick in die Historie:
Die Bundesärztekammer (BÄK) in wechselnder Besetzung/in beispiellosen Kumpanei mit dem Verband der Privaten Krankenversicherungen (PKV) ist hauptverantwortlich für das Desaster um die neue Gebührenordnung für Ärzte (GOÄneu). Die GOÄalt:
• Systematik auf dem Stand vom 16.4.1987 (BGBl. I, S. 1218)
• GOÄ-Punktwert-Anhebung in 38 Jahren (1983-2021) insgesamt 14 %
• kalkulatorischer Punktwert 10 (1983), 11 (1988), 11,4 "Pfennige" (1996)
• durchschnittlicher Punktwertanstieg 0,37% p.a.
• 0% Punktwerterhöhung von 1997 bis einschl. 2021 (25 Jahre)

Jahre hauptverantwortlich unter Ex-BÄK-Chef Prof. (HH) Dr. med. F.-U. Montgomery war und ist der jetzige BÄK-Präsident Dr. med. Klaus Reinhardt.

A. Fricke am 21.04.2021 in der ÄRZTE ZEITUNG: "Verhandlungsbedarf - Reinhardt: Gespräche mit PKV und Beihilfe über GOÄ-Preise beginnen - In dieser Wahlperiode wird es nichts mehr mit einer neuen GOÄ. Aber in den kommenden Wochen will die Bundesärztekammer das Werk vorstellen. Über die Preise wird noch verhandelt..."

Reinhardt behauptete wahrheitswidrig zum letzten Ärztetag, die von Ärzteseite hergestellte GOÄ- Novelle mit über 5500 Leistungslegenden sei fertig und mit dem Verband der privaten Krankenversicherer (PKV) konsentiert? Doch mit Stand April 2021 musste über die Preise erst noch verhandelt werden.

BÄK/PKV haben alle notwendigen GOÄ-Reformen verschlafen und prokrastiniert. Die Politik ist da völlig außen vor geblieben.

Mf+kG, Ihr Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM DO


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Unzufrieden mit der Vermittlung von Terminen für Arztpraxen: vdek-Vorstandsvorsitzende Ulrike Elsner.

© Yantra / stock.adobe.com

Lange Wartezeiten kritisiert

Ersatzkassen fordern mehr Sprechstundenzeiten in Facharztpraxen

Gute Betreuung: Müssen Zuckerkranke ins Krankenhaus, sollten sie möglichst eine für Diabetiker geeignete Klinik auswählen. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Africa Studio / stock.adobe.com

Versorgung von Diabetikern

DDG ruft nach mehr Kliniken mit Diabetes-Sachverstand