„ÄrzteTag“-Podcast

Was tun, wenn Ärzte die Maskenpflicht unterlaufen, Dr. Pinkowski?

Ein nordhessischer Arzt bietet online ein von ihm unterschriebenes Attest zum Ausdrucken an, das vom Tragen einer Maske befreien soll. Nur ein schwarzes Schaf? Das fragen wir Dr. Edgar Pinkowski, den Chef der Landesärztekammer Hessen, im Podcast.

Von Ruth Ney Veröffentlicht: 27.08.2020, 13:25 Uhr
Dr. Edgar Pinkowski, Präsident der Landesärztekammer Hessen

Dr. Edgar Pinkowski, Präsident der Landesärztekammer Hessen

© Peter Jülich, LÄK Hessen

Im Zuge der steigenden Zahlen an nachgewiesenen Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus hat sich in den letzten Tagen auch die politische Debatte um die Maskenpflicht deutlich verschärft. Gleichzeitig, so scheint es, wächst die Ablehnung unter Maskengegnern, zu denen auch einige Ärzte zählen.

Zuletzt fielen in diesem Zusammenhang polizeilichen Warnungen auf, dass einzelne Reisende auf ärztliche Blankoatteste aus dem Internet zurückgreifen, um sich der Maskenpflicht etwa im öffentlichen Nahverkehr zu entziehen. Hierzu betonte die Bundespolizei, dass solche selbstausgefüllten Atteste nicht von der Maskenpflicht befreiten – das Vorlegen sogar strafbar sein könne. Und aus dem Gesundheitsministerium hieß es zu den falschen Attesten: „Wenn das nicht medizinisch indiziert ist, dann ist das schlicht nicht zulässig.“

Der Chef der Landesärztekammer Hessen, Dr. Edgar Pinkowski, warnt seine Kolleginnen und Kollegen vor dem Ausstellen von Gefälligkeitsattesten. Im Podcast spricht er über mögliche berufsrechtliche Konsequenzen – und warum das nicht ausschließt, dass man den Nutzen von Masken dennoch auch kritisch sehen kann. (Dauer 11:30 Minuten)
Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie der Impfpass digital wird – und was das Ärzten und Patienten nutzt

„ÄrzteTag“-Podcast

Was stört die BÄK an externen Qualitätsindikatoren, Dr. Johna?

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Dr. Thomas Georg Schätzler

Vorsätzliche und grob fahrlässige Irreführung der Öffentlichkeit

Kolleginnen und Kollegen, die meinen, sich über AHA (Abstand, Hygiene, Alltagsmasken) Regeln hinwegsetzen oder wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse über SARS-CoV-2-Infektionen bzw. COVID-19-Erkrankungen komplett ignorieren und mit Fehler-Attesten Urkundenfälschung begehen zu können, wenden sich nicht nur m.E. von einer zeitgemäßen, rational-empathischen Humanmedizin mit Evidenzbasierung und aufgeklärtem Denken, Fühlen, Wollen und Handeln in einer positiv geprägten Arzt-Patienten-Arzt-Beziehung ab.

Da hilft es auch nicht, sich ausgerechnet um den Leiter eines HNO-"Schwindelzentrums" zu scharen, um abenteuerlichen Außenseiter- und gesundheits-, krankheits- und gesellschaftspolitischen Verschwörungstheorien nachzuhängen. Dies schließt ausdrücklich auch Prof. em. Dr. med. Sucharit Bhakdi ein, der mit z.T. absurden, unbelegbaren Annahmen, Thesen, falschen Schlussfolgerungen hantiert und, entlarvt durch die Realität im zeitlichen Verlauf, in der internationalen Medienlandschaft herumgeistert.

Besonders bezeichnend sein offener Brief an Frau Bundeskanzlerin Dr. rer. nat. Angela Merkel, Bundeskanzleramt, Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin, vom 26. März 2020
Sehr verehrte Frau Bundeskanzlerin,
Als Emeritus der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz und langjähriger Leiter des
dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene...
https://swprs.org/offener-brief-von-professor-sucharit-bhakdi-an-bundeskanzlerin-dr-angela-merkel/

Erschreckend ist auch das multimediale, fadenscheinige Auftreten von https://www.mwgfd.de/
Die Initiative „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V.“ (MWGFD) "ist ein Zusammenschluss von in Medizinberufen tätigen Personen und Wissenschaftlern, die sich in Forschung und Lehre mit den Themen Gesundheit, Freiheit und Demokratie beschäftigen...", aber stattdessen Desinformation und Intrigen betreibt.

Mf+kG, Ihr Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Entwickeln Kaffeetrinker seltener aggressive Tumoren oder hat Kaffee einen direkten Einfluss auf bestehende Tumoren?

Kaffeesatzleserei?

Darmkrebskranke, die viel Kaffee trinken, leben länger

Mehr Geld fürs Gesundheitswesen: Spahns Budget wird für 2021 aufgestockt.

Haushalt 2021

24 Milliarden Euro für 2021 in Spahns Haushalt