„ÄrzteTag“-Podcast

Wie die Corona-Pandemie uns auf die Leber schlägt

Die Leber leidet bekanntlich eher still. Und während laut über die COVID-19-Risiken für Herz und Hirn diskutiert werden, haben sich eher leise auch die Erkenntnisse zu Leberrisken vermehrt. Den aktuellen Wissensstand in der Hepatologie zu SARS-CoV-2 erläutert der Leberexperte Professor Christoph Sarrazin im Podcast-Gespräch.

Von Ruth NeyRuth Ney Veröffentlicht: 20.11.2020, 17:39 Uhr
Professor Christoph Sarrazin ist Chefarzt der Medizinischen Klinik II am St. Josefs-Hospital Wiesbaden und Vorstand der Deutschen Leberhilfe e.V.

Professor Christoph Sarrazin ist Chefarzt der Medizinischen Klinik II am St. Josefs-Hospital Wiesbaden und Vorstand der Deutschen Leberhilfe e.V.

© R. BERG / St. Josefs-Hospital Wiesbaden

Mit dem Aufruf „Check-up für die Leber“ erinnert der Deutsche Lebertag daran, den Gesundheitsstatus dieses lebenswichtigen Organs im Blick zu behalten. Denn die Leber hält zwar einiges aus – aber gerade während der Corona-Pandemie hat sie bei vielen Menschen doch einiges mehr abbekommen als sonst. Dabei hat sich nicht allein unsere neue Lebenssituation in den letzten Monaten mitunter ungünstig auf die Lebergesundheit ausgewirkt. Auch eine COVID-19-Erkrankung, die sich immer mehr zur Multiorganerkrankung entwickelt, bedeutet für Patienten mit bestehenden Lebererkrankungen eine zusätzliche, oft kritische Belastung.

Was ist bekannt über die Schäden, die SARS-CoV-2 an der Leber bewirken können? Wie gefährdet sind Patienten bei den diversen Lebererkrankungen, schwer an COVID-19 zu erkranken? Und was muss bei der Medikation beachtet werden, gerade weil ja die Leber zentrales Metabolisierungsorgan ist? Wie hier der aktuelle Stand der Wissenschaft ist und was sich daraus für die Behandlung von Leberpatienten ableiten lässt, das erläutert der Leberexperte Professor Christoph Sarrazin im Podcast-Gespräch. Er ist Chefarzt der Medizinischen Klinik II am St. Josefs-Hospital Wiesbaden sowie Leiter des Leberzentrums Wiesbaden und Vorstand der Deutschen Leberhilfe e.V. (Dauer: 22:43 Minuten)

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

„Nach 20 Jahren können wir endlich eine E-Mail verschicken!“

„ÄrzteTag“-Podcast

KIM könnte die Digitalisierung in der Arztpraxis beflügeln

„ÄrzteTag“‘-Podcast

Was eine Medizinstudentin an ihrer Ausbildung ändern würde

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Herzecho: Ein kardiologischer Check vor der Gelenkersatz-Op lohnt sich vor allem bei älteren Patienten und solchen mit positiver Familienanamnese.

Auch bei asymptomatischen Patienten

Vor der Gelenkersatz-Op nach kardialen Risiken fahnden!

Vitamin D zur Supplementierung. Das Vitamin hemmt die Karzinogenese und die Tumorprogression nach Daten von In-vitro- und Tierexperimenten.

Seltener Metastasen

Hilft Vitamin D doch gegen Krebs?