Kommentar zum Einheitsbericht

Die Einheit in den Köpfen

Im 30. Jahr nach dem Mauerfall geht der Jahresbericht zum Stand der Deutschen Einheit im Gesundheitswesen am Thema vorbei. Schade eigentlich.

Von Hauke Gerlof Veröffentlicht: 25.09.2019, 17:57 Uhr

Abgehängt? Wer den Bericht zum Stand der Deutschen Einheit 2019 im Kapitel „Gesundheit und Pflege“ liest, müsste zu einem anderen Schluss kommen: dass die Einheit fast vollendet sei. „In ganz Deutschland können sich die Menschen heute auf eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung verlassen“, heißt es dort.

Allerdings: Die durchaus vorhandenen Unterschiede – vor allem der durch die Abwanderung verstärkte Fachkräftemangel in Gesundheit und Pflege und die viel weiter als im Westen fortgeschrittene Überalterung, insbesondere in ländlichen Gebieten – werden PR-mäßig zugekleistert mit bundesweit angelegten Maßnahmen.

Das ist definitiv zu wenig. Schade auch, dass der Bericht nicht darauf eingeht, dass manche der alten „Ost-Strukturen“ im Gesundheitswesen mittlerweile wieder stärker zur Geltung kommen, sei es etwa die ambulante Versorgung mit angestellten Ärzten oder die zunehmende MVZ-Dichte, nicht nur im Osten.

Der Verweis auf solche Entwicklungen könnte zeigen, dass viele Entwicklungslinien vor 30 Jahren eben doch nicht einfach abgeschnitten worden sind. Auch das könnte ein Beitrag zur Deutschen Einheit sein – nämlich der in den Köpfen.

Lesen Sie dazu auch: Deutsche Einheit: Regierung findet sich super bei Gesundheitsversorgung

Mehr zum Thema

Health-Start-ups

Investorenrekord für künstlichen Pankreas

Zukunft der Apotheken

DocMorris und seine „Feindbilder“

Forschung zu Lebensqualität

Was Hippotherapie bewirken kann

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Krankenkassen halten Beitragssätze stabil

Zusatzbeiträge 2020

Krankenkassen halten Beitragssätze stabil

Bei Akne leidet oft auch die Psyche

Häufiges Duo

Bei Akne leidet oft auch die Psyche

Wo Syphilis besonders oft auftritt

Deutschland

Wo Syphilis besonders oft auftritt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden