Kommentar zu Lieferengpässen

In Deutschland alles besser?

Lassen sich Marktausfälle in der Arzneimittelversorgung verhindern, wenn Wirkstoffe nicht länger in Asien produziert würden? Und wie will Politik sich gegen globale Lieferketten durchsetzen?

Von Christoph Winnat Veröffentlicht: 21.11.2019, 16:13 Uhr

Der SPD-Politiker Karl Lauterbach will die Produktion wichtiger Arzneiwirkstoffe „nach Deutschland oder zumindest nach Europa zurückverlagern“. Wie das anzustellen wäre, sagt er nicht. Selbst wenn sich die Preise hierzulande „verfünffachen, würde trotzdem in China und Indien produziert“, gibt er selbst zu, weil es sich eben am meisten lohne, dort zu produzieren, „wo es am billigsten ist“.

Diese wohlfeile Einsicht in die Lebenswirklichkeit der globalisierten Marktwirtschaft liefert Lauterbach in einem Radiointerview erst ziemlich spät. Da ist die Idee von der Rückkehr ins Abendland schon lange durch – und der Widerspruch fällt dem Hörer wahrscheinlich nicht auf.

Was also bleibt von Lauterbachs Wortmeldung außer der Gewissheit, dass auch im parteipolitischen Überbietungswettbewerb zu Lieferengpässen vieles leichter gesagt ist als getan? Ein fader Beigeschmack. Der SPD-Mann, der auf Twitter nicht müde wird, der AfD den Spiegel vorzuhalten, spielt selbst mit populistischen Karten: In Deutschland – oder „zumindest“ in Europa – geht es sauber und mit rechten Dingen zu. Da kann der Inder nicht mit.

Irrtum, vor Verunreinigungen oder einer gescheiterten GMPInspektion ist niemand gefeit. Das hat es auch in hiesigen Firmen alles schon gegeben.

Schreiben Sie dem Autor: christoph.winnat@springer.com

Lesen Sie dazu auch:
Mehr zum Thema

KBV-Vertreterversammlung

EBM-Reform in jetziger Form wird abgelehnt

BfArM

Entwarnung für Metformin

Multiple Sklerose

FDA lässt erste Fingolimod-Generika zu

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
EBM-Reform in jetziger Form wird abgelehnt

KBV-Vertreterversammlung

EBM-Reform in jetziger Form wird abgelehnt

Erhöhen Pestizide das Hautkrebsrisiko?

Mögliche Gefahr für Landwirte

Erhöhen Pestizide das Hautkrebsrisiko?

Entwarnung für Metformin

BfArM

Entwarnung für Metformin

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden