Slowakei

Künftig nur noch eine gesetzliche Kasse

BRATISLAVA (dpa). In der Slowakei soll es künftig nur mehr eine einzige gesetzliche Krankenkasse geben, die für alle Versicherten Pflicht ist. Das beschloss die Regierung.

Veröffentlicht:

Die beiden bisher parallel zur staatlichen Versicherung bestehenden privaten Kassen sollen bis Juli 2014 aufgelöst werden.

Sollte es zwischen ihren Aktionären und dem Gesundheitsministerium keine Einigung über einen Verkauf geben, werden sie enteignet.

Die formell noch notwendige Zustimmung des Parlaments gilt als sicher, da die Sozialdemokraten darin über eine absolute Mehrheit verfügen.

Freiwillige Zusatzversicherungen sind von dem Beschluss nicht betroffen.

Mehr zum Thema

Kritik an „Suizidtourismus“ in den USA

Mehrere US-Bundesstaaten wollen Beihilfe zum Suizid erlauben

„Mehr Ernsthaftigkeit“ nötig

Drogenbeauftragter für härteren Kurs gegen das Rauchen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“