Krebs

Abbvie erwirbt Option auf Myelom-Antikörper

Veröffentlicht: 27.11.2019, 12:36 Uhr

San Francisco/Chicago. Abbvie füllt seine frühe Entwicklungspipeline zur Krebsimmuntherapie: Mit der börsennotierten kalifornischen Harpoon Therapeutics wurde jetzt eine exklusive Optionsvereinbarung zum Erwerb der Rechte an einem trispezifischen Antikörper („HPN217“) geschlossen, der zur Behandlung eines BCMA-exprimierenden multiplen Myeloms entwickelt werden könnte. Harpoon werde den Kandidaten bis zum Ende der Phase IIa bringen, spätestens dann müsse Abbvie seine Option zur Einlizenzierung ausüben. Einschließlich sämtlicher Vorab- und Meilensteingebühren könne der Deal bis zu 510 Millionen Dollar wert sein, heißt es. Mit den ersten klinischen Tests soll noch in diesem Jahr begonnen werden. (cw)

Mehr zum Thema

Medizintechnik

Ein Ultraschalldetektor kleiner als eine Blutzelle

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen