Butzlaff neuer Präsident von Witten/Herdecke

KÖLN (iss). Ein Arzt steht ab 1. Januar 2012 an der Spitze der Universität Witten/Herdecke (UWH). Der Senat hat Professor Martin Butzlaff zum Präsidenten gewählt und ist damit dem Votum des Aufsichtsrats und der Findungskommission gefolgt.

Veröffentlicht:

Der 49-jährige Butzlaff - Absolvent des bekannten Modellstudiengangs Medizin der Uni - ist seit 2009 wissenschaftlicher Geschäftsführer der Einrichtung und hatte nach dem negativen Votum des Wissenschaftsrats maßgeblich zu ihrer Neuausrichtung beigetragen.

Seit dem Rücktritt von Professor Birger Priddat im Dezember 2008 hatte die private Hochschule keinen Präsidenten.

Mehr zum Thema

Kommunikation und Datenschutz

Neue Perspektiven für IT in der Praxis

Weiterentwicklung der Versorgung

Experte: Bei der Transformation international die Kräfte bündeln!

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Weniger Rezidive

Hustenstiller lindert Agitation bei Alzheimer

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“

KBV-Chef Dr. Andreas Gassen forderte am Mittwoch beim Gesundheitskongress des Westens unter anderem, die dringend notwendige Entbudgetierung der niedergelassenen Haus- und Fachärzte müsse von einer „intelligenten“ Gebührenordnung flankiert werden.

© WISO/Schmidt-Dominé

Gesundheitskongress des Westens

KBV-Chef Gassen fordert: Vergütungsreform muss die Patienten einbeziehen