Praxisführung

DAK: Arzneien sind größter Betrugsposten

Veröffentlicht: 15.04.2010, 17:10 Uhr

HAMBURG (maw). Die DAK hat in den vergangenen beiden Jahren Abrechnungsbetrug in Höhe von 2,7 Millionen Euro aufgedeckt. Das geht aus dem Ermittlungsreport 2008/2009 hervor. Die Geldrückflüsse seien im Vergleich zu den Vorjahren um 19 Prozent gesteigert worden. Gegenwärtig arbeiten die Ermittler an rund 2000 Fällen - verteilt auf alle Leistungsbereiche. Das meiste Geld holte sich die DAK bei den Arzneien zurück. 40 Prozent der Rückforderungen beträfen diesen Bereich.

Mehr zum Thema

Arztpraxis berichtet

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Telematikinfrastruktur

TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden