Kommentar zur CES

Ein bisschen mehr USA darf es schon sein

Die Consumer Electronics Show in Las Vegas zeigt vor allem die Potenziale von Digital Health. Davon könnten wir etwas lernen.

Von Philipp Grätzel von Grätz Veröffentlicht: 09.01.2020, 15:12 Uhr

Daten produzieren nur sinnfreie Korrelationen. Technik führt zu einem Verlust an Menschlichkeit. Transparenz ist das Ende jeder Privatsphäre. Das sind Slogans, unter denen in Deutschland noch immer der Digitalisierungsdiskurs geführt wird. Deutschland bleibt bei der Digitalisierung ein Land der Zauderer. Und es ist auch ein Land, in dem Politiker es sich gefallen lassen, wenn ein Bundesdatenschutzbeauftragter damit kokettiert, auf der „hellen Seite der Macht“ zu stehen.

Die Consumer Electronics Show in Las Vegas ist das andere Extrem. Dort ist die Begeisterung für das Neue mit Händen zu greifen, ob es jetzt um Drohnen, um das autonome Fahren oder eben um digitale Gesundheit geht, die – zusammen mit Fitness- und Wellnessanwendungen – immerhin ein Fünftel der Ausstellungsfläche einnimmt. Datenschutz und Datensicherheit werden in Las Vegas zwar nicht völlig ausgeblendet, aber die Potenziale stehen klar im Vordergrund.

Europa ist gut vertreten. Niederländische, französische und italienische Digital Health- und MedTech-Start-ups sind dutzendweise vor Ort. Auch Skandinavier. Briten und Israelis sowieso. Aus Deutschland kommt im Digital Health Bereich fast gar kein Unternehmen. Das deutsche Gesundheitswesen kocht offenbar immer noch stark sein eigenes Süppchen. Und vielleicht denkt auch das eine oder andere medizintechnisch-digitale Start-up zu lokal. Man muss nicht jeden Hype mitmachen. Aber ein bisschen mehr Ehrgeiz dürfte es schon sein.

Schreiben Sie dem Autor: wi@springer.com

Mehr zum Thema

Apps auf Rezept

Bei KI-Modulen wird es kritisch

Kassenzahnärzte

Ohne Heilberufsausweis bald keine SMC-B mehr?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Jens Spahn: Mit gesundem Lebensstil gegen Krebs

Deutscher Krebskongress

Jens Spahn: Mit gesundem Lebensstil gegen Krebs

Ist Chlorthalidon doch nicht besser als Hydrochlorothiazid?

Bluthochdruck-Therapie

Ist Chlorthalidon doch nicht besser als Hydrochlorothiazid?

Evidenz: Bringen Krebsregister Licht ins Dunkel?

„ÄrzteTag“-Podcast

Evidenz: Bringen Krebsregister Licht ins Dunkel?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden