Kommentar

Für den Notfall gut gerüstet

Von Rebekka Höhl Veröffentlicht: 11.01.2010, 05:00 Uhr

Immer wieder taucht die Behauptung auf, dass es in der ambulanten Medizin an Qualität mangelt. Deshalb müssen auch immer neue Regeln und Vorschriften her, die einen gewissen Qualitätsstandard in den Praxen sichern. Die Pflicht zur Fortbildung ist eine davon.

Ärzte fühlen sich nicht zu Unrecht oft durch solche Vorschriften gegängelt. Denn sie kümmern sich meist auch allein um hohe Qualität. Auch in Sachen Notfall scheinen die Niedergelassenen gut gerüstet. Das hat die Umfrage der "Ärzte Zeitung" zum QM im Notfall gezeigt. Wenn mehr als jeder zweite Arzt sich selbst und sein Team jährlich im Notfallmanagement schult, müssen sich Patienten, wenn es darauf ankommt, zumindest bei diesen Ärzten nicht vor mangelnder Qualität fürchten.

Lesen Sie dazu auch: Praxisteams sind gut für Notfallpatienten gewappnet

Mehr zum Thema

KBV-Honorarbericht QI und QII 2018

Pädiater legten beim Honorar am stärksten zu

Kommentar zum Kampf gegen Bürokratie

Digitalisierung bedeutet nicht weniger Bürokratie

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Matthias Jöllenbeck pfeift in der nun beginnenden Saison auch erstmals Spiele der Bundesliga.

Dr. Matthias Jöllenbeck

Bundesliga-Schiedsrichter im Arztkittel

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden