Zerstörte Praxen

Hochwasser: Einrichtungen in Not erhalten kostenlos neue Konnektoren

In Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen sind viele Arztpraxen durch das Hochwasser beschädigt oder zerstört worden. CGM bietet Hilfe an, um die Praxis-EDV wieder ins Netz zu bringen.

Veröffentlicht:

Koblenz. Gesundheitseinrichtungen in Gebieten in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Bayern, die während der Hochwasserkatastrophe beschädigt oder zerstört worden sind, erhalten von der CompuGroup Medical (CGM) schnell und unbürokratisch Unterstützung beim Wiederanschluss an das digitale Gesundheitsnetz. Das hat das Unternehmen gemeldet.

Der Geschäftsbereich Telematikinfrastruktur (TI) stelle dafür 50 TI-Pakete bestehend aus Konnektoren, Kartenterminals sowie den dazugehörigen Dienstleistungen kostenlos zur Verfügung. Mit ihnen könnten Gesundheitseinrichtungen wieder an die Telematikinfrastruktur angebunden werden und die Patientenversorgung gewährleisten. Über die Terminals könnten über die eGK zum Beispiel die elektronischen Medikationspläne, die Notfalldaten oder auch die elektronischen Patientenakten der Patienten eingesehen werden.

Das Angebot gilt für alle Arzt- und Zahnarztpraxen, Apotheken und Krankenhäuser, egal ob zuvor Kunde der CGM oder nicht, deren Konnektor durch das Wasser zerstört wurde. (ger)
Lesen sie auch
Mehr zum Thema

Praxis-EDV und E-Rezept

data4doc ist bereit für das E-Rezept

Medizintechnik

Leitfaden für sichere KI in der Medizin

WONCA-Kongress

Vermehrte Telemedizin in Europa bringt Vorteile

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was im Darm los ist, darüber können kommerzielle Mikrobiom-Tests wenig bis gar nichts aussagen.

© merklicht.de / stock.adobe.com

DGVS-Jahrespressekonferenz

Reizdarm: Warnung vor kommerziellen Mikrobiom-Tests