Bayern

Kartellamt gibt Allgäuer Klinikfusion frei

Veröffentlicht:

BONN. Das Bundeskartellamt hat den Zusammenschluss des Klinikverbunds Kempten-Oberallgäu mit den Kreiskliniken Unterallgäu genehmigt. Das neue Klinikunternehmen soll unter der Geschäftsführung der privaten Sana AG stehen, jedoch in öffentlicher Trägerschaft bleiben.

Laut Kartellamt kommt es zwar „in den betroffenen Regionen zu hohen Marktanteilen“. Da die Patienten jedoch „genügend Ausweichoptionen haben, konnten wir die Fusion freigeben“.

Der Verbund Oberallgäu betreibt vier Allgemeinkrankenhäuser in Kempten, Immenstadt, Sonthofen und Oberstdorf, eine Rehaklinik sowie MVZ. Die Kreiskliniken Unterallgäu haben zwei Häuser in Mindelheim und Ottobeuren sowie ein MVZ. (cw)

Mehr zum Thema

Probleme mit Keimen

Kritik an Bremer Klinikum wegen Reinigungsmängeln

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Kommunikation und Datenschutz

Neue Perspektiven für IT in der Praxis

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“