Neue App

"Kinder und Gift" bietet Hilfe im Notfall

Veröffentlicht:

BERLIN. Mit der neuen App "Kinder und Gift" aus dem Espumisan® Serviceprogramm strebt das Unternehmen Berlin-Chemie an, die Zahl der Giftunfälle bei Kindern - mehr als 100.000 jährlich in Deutschland - zu senken, so eine Mitteilung.

Der Bereich "Vorbeugen" enthält Tipps und Checklisten zur Vorbeugung sowie ein Lexikon mit den wichtigsten Haushaltsgiften plus Maßnahmen zur Akuthilfe.

Der Bereich "Hilfe im Giftnotfall" stellt schnell Kontakt etwa mit Giftinformationszentralen her. Auch eigene Rufnummern lassen sich abspeichern, damit man sie in der Hektik eines Notfalls parat hat. (eb)

Weitere Infos zur App und zum kostenlosen Download (iPhone und Android) unter: www.kigiApp.de

Mehr zum Thema

Kommentar zum Delegationsprojekt eNurse

Praxen entlasten – wider die Projektitis

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nephrologe rät

RAS-Blocker bei Hyperkaliämie möglichst nicht sofort absetzen

Lesetipps