Gesundheits-Apps

Weitere Investoren für Migräne-App M-Sense

Veröffentlicht: 03.12.2019, 16:34 Uhr

Berlin. Die Noaber Foundation und die VC Fonds Technologie Berlin reihen sich bei den Investoren des Berliner Start-ups Newsenselab ein. Wie das Unternehmen mitteilt, fließe von den beiden neuen Investoren eine nicht näher definierte, siebenstellige Investitionssumme in die Weiterentwicklung der Migräne- und Kopfschmerz-App M-Sense. Ziel sei es, die Anwendung als digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) anerkennen zu lassen.

DiGA sollen im Sinne des Digitale-Versorgung-Gesetzes ab Januar von Ärzten auf Kassenrezept verordnet werden dürfen. Wird ihr Nutzen nachgewiesen, so finden sie Eingang in die GKV-Kostenerstattung. Nach Unternehmensangaben nutzen bereits mehr als 240.000 Patienten die App M-Sense. (maw)

Mehr zum Thema

Apps auf Rezept

Bei KI-Modulen wird es kritisch

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Wie Spahn den „ePA-Hackern“ vor den Kopf gestoßen hat

„Ärztetag“-Podcast

Wie Spahn den „ePA-Hackern“ vor den Kopf gestoßen hat

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden